Neuigkeiten

Einfluss von und Umgang mit Hitzestress in der Schweineproduktion: Eine brasilianische Perspektive

 

Ein Interview mit Dr. Bruno A. N. Silva, Institut für Agrarwissenschaften, Universidade Federal de Minas Gerais, Brasilien

Bruno Silva ist Universitätsprofessor und forscht an der Universität Minas de Gerais, Brasilien, zum Thema Schweineernährung, -produktion und -haltung. Er ist Fachmann für die Themen Nährstoffbedarf und Haltungsbedingungen von Schweinen in tropischen Regionen. Während der 9. Internationalen Fachtagung Schweineernährung in Ho Chi Minh City, Vietnam, am 25. Oktober 2017, hielt er einen Vortrag über Fütterungsstrategien für die Leistungssteigerung hyperfruchtbarer Sauen in einem tropisch-feuchten Klima.

Fragen:

  • Welche Herausforderungen sehen Sie aktuell in der brasilianischen Schweineerzeugung?
  • Welche Kosten entstehen in der brasilianischen Schweineindustrie aufgrund von Hitzestress? Welche anderen negativen Auswirkungen beobachten Sie?
  • Welchen Einfluss hat die Genetik auf die Empfindlichkeit der Sauen gegenüber Hitzebelastung?
  • Wie schätzen Sie die Bedeutung und den Einsatz von Genetik, Fütterung und Anpassung der Haltungsbedingungen ein, um die Auswirkungen von Hitzestress abzumildern?
  • Sie haben an einer brasilianischen Universität eine Studie zum Einsatz der Lebendhefe Saccharomyces cerevisiae var. boulardii CNCM I-1079 durchgeführt, können Sie uns etwas dazu berichten?
  • Welche Fütterungsstrategien empfehlen Sie?

Lesen Sie hier die Antworten von Professor Silva: