Lallemand Animal Nutrition
Germany - Deutsch   [ ändern ]

COVID-19 Info
Wir möchten unsere Kunden und Partner darüber informieren, dass wir alle Anstrengungen unternehmen, um die Kontinuität unserer Dienstleistungen in dieser Zeit sicherzustellen. Wir haben Notfallpläne für unsere Produktionsanlagen in Kraft gesetzt, und unsere Produktion läuft unter strengen Sicherheitsmaßnahmen, um die Gesundheit unserer Mitarbeiter zu schützen. Wir werden unsere Kunden über die Entwicklung der Situation auf dem Laufenden halten.

Neuigkeiten

Nov 14, 2019

Mikrobiota von Geflügel, Teil 2: Schlüsselrolle für die Verdauung

Nov 14, 2019

poultry microbior

Bereitstellung von 5-30 % der Energie

Etwa 55-70 % des Geflügelfutters besteht aus Getreide, der Hauptquelle für Kohlenhydrate und damit für Energie. Im Dünndarm werden jedoch nur einfache Kohlenhydrate wie Stärke enzymatisch verdaut. Der größte Teil der in der Nahrung enthaltenen komplexen Kohlenhydrate und Ballaststoffe kann nicht durch die Enzyme des Vogels verdaut werden. Nur bestimmte Mikroorganismen aus dem Darm können diese verdauen.

Im Caecum können Kommensalmikroorganismen die Poly-, Oligo- und Disaccharide in Primärzucker hydrolysieren. Diese werden dann weiter zu kurzkettigen Fettsäuren (SCFA) und flüchtigen Fettsäuren (VFA) fermentiert, die hauptsächlich im Caecum absorbiert werden und dem Tier zusätzliche Energie liefern.

Es wird geschätzt, dass der Anteil der Fermentation am Gesamtenergiebedarf von Geflügel je nach Futter zwischen 5 und 30 % liegt.

Unterstützung der Verdauungsfunktionen

Die Darmflora ist nicht nur am Energiestoffwechsel beteiligt, sondern beeinflusst auch den gesamten Verdauungsprozess. Die vorhandene Mikrobiota im Geflügeldarm spielt auch eine Rolle bei der Darmresorption. Die Mikrobiota wird in Zusammenhang gebracht mit:

  • gesteigerter Zottenhöhe
  • verbesserter Mikronährstoffaufnahme
  • höherer enzymatischer Aktivität.

Die Mikrobiota spielt auch eine Rolle beim Eiweiß- und Fettstoffwechsel, bei der Aufnahme von Vitaminen und Mineralstoffen und liefert einige der essentiellen Nährstoffe, die das eigene Enzymsystem des Wirts nicht produzieren kann (z. B. Vitamin K).

Praktische Auswirkungen

Viele Stressfaktoren wie Hitzestress, Paarung, Futterumstellung, Impfungen, Erkrankungen, Medikamente, Umstallungen usw. können das Gleichgewicht der Darmmikrobiota beeinflussen. Infolgedessen werden Wachstum und Leistung beeinträchtigt.

Jüngste Untersuchungen an Hennen haben gezeigt, dass Tiere, die im Futter Milchsäurebakterien, von denen bekannt ist, dass sie die Darmmikrobiota ausgleichen, erhielten, eine verbesserte Futtereffizienz und einen besseren Energiestoffwechsel aufwiesen.

How feeding hens with lactic acid bacteria probiotic helps improve feed digestibility
So hilft die Zugabe von probiotischen Milchsäurebakterien, die Futterverdaulichkeit zu steigern.