Lallemand Animal Nutrition
Germany - Deutsch   [ ändern ]
Neuigkeiten

Apr 06, 2022

Optimierte Milchproduktion durch Grundfutterkonservierung

Apr 06, 2022

Wenn man sich auf den Futterwert von Fasern in der Wiederkäuerfütterung konzentriert, beginnt die Futtereffizienz mit dem Grundfuttermanagement, vom Feld bis ins Silo. Eine optimale Futter- und Faserentwicklung beginnt mit der Ernte zum richtigen Reifezeitpunkt und mit dem optimalen Gehalt an Trockenmasse (TM) und sie kann durch optimale Lagerung aufrecht erhalten werden. Dabei helfen die passenden Siliermittel. Versuche haben gezeigt, dass MAGNIVA-Siliermittel die Futtereffizienz von Milchkühen um bis zu 4 % verbessern können.

Fermentation ist entscheidend

Die Fermentation von Futterpflanzen ist eine weltweit angewandte Methode, um diese für die Fütterung zu konservieren. Das Futter wird in einem Silo gelagert, und durch Verdichtung der Masse wird so viel Luft wie möglich entfernt. Dadurch können Milchsäurebakterien (MSB) wachsen, die eine kleine Menge des im Futter enthaltenen Zuckers nutzen, um Milchsäure zu produzieren, die den pH-Wert auf einen optimalen Wert senkt. Auf diese Weise wird das Wachstum unerwünschter Mikroorganismen reduziert, die andernfalls den Nährstoff- und Energiegehalt der Silage abbauen würden, was zu erheblichen Trockenmasseverlusten führen kann.

Durch die Verwendung eines Siliermittels wird eine große Anzahl von MSB-Organismen in das Futter eingebracht, die die Fermentation effizienter und schneller vorantreiben, was zu einem schnelleren Absinken des pH-Wertes führt. Dies trägt zur Verringerung der TM-Verluste bei, während mehr Nährstoffe, Energie und Fasern erhalten bleiben.
Wenn die Silage jedoch zur Entnahme geöffnet wird, ist sie wieder anfällig für Verderb. Silage kann sich leicht erwärmen und durch Hefe- und Schimmelpilzwachstum verderben, was zu erheblichen Verlusten an Trockenmasse und Fasern und, was noch schlimmer ist, zu Verlusten durch ungenießbare verdorbene Silage führt.

Futterwert unter Kontrolle

Der Einsatz von MAGNIVA Platinum verbessert nicht nur die Fermentation, sondern sorgt auch für eine stabile Silage nach dem Öffnen. Dieses speziell ausgewählte Siliermittel bewahrt die Nährstoff- und Energiewerte, verringert die TM-Verluste während der Fermentation und verhindert, dass sich die Silage beim Öffnen erwärmt und verdirbt.

MILCHKÜHE, die mit MAGNIVA Platinum 1 Maissilage
(32-35 % TM) gefüttert wurden, hatten im Vergleich zur Kontrollgruppe:

  1. Verbesserten Fettgehalt (g/Tag)
  2. Signifikant gesteigerte Futtereffizienz, entsprechend 4 %
  3. Produzierten 60 kg mehr Milch pro Tonne Futter

Dies kann zu einer verbesserten Futtereffizienz führen (Abbildung 1). Darüber hinaus können einige Siliermittel spezifische Enzymformulierungen enthalten, die kleine Mengen löslichen Zuckers aus dem Futter freisetzen und die Faserverdaulichkeit bestimmter Futtermittel erhöhen.

Behandlung

P-Wert

Parameter

Kontrolle

Behandlung

Se

TxW

Trockenmasseaufnahme, kg/Tag22,722,30,760,99
Fett, g/Tag1 1201 14335,70,01
Protein, g/Tag1 0591 08742,20,99
ECM kg/Tag32,433,31,110,87
Futtereffizienz1,491,550,04<0,01

Durch die Herstellung von Silage besserer Qualität müssen die Erzeuger weniger Futtermittel zukaufen und können ihre Kosten im Betrieb besser kontrollieren.